Thomas von Aquin – Zitate & Papst Gregor der Große

Thomas von Aquin, war ein kluger Kopf der im Jahre 1224 bis 1274 gelebt hat. Dieser heilige Man hat viele kluge Dinge gesagt. Einige Davon möchte ich hier gerne veröffentlichen:

“ Die Umgebung, in der der Mensch sich den größten Teil des Tages aufhält, bestimmt seinen Charakter.” (das finde ich sehr schön, aus diesem Grund suche ich nur noch selten Kontakt zu anderen Menschen und wenn dann immer zu Denkern) ;)

“Unter allen Leidenschaften der Seele bringt die Trauer am meisten Schaden für den Leib.” (wie wahr)

“Alles, was gegen das Gewissen geschieht, ist Sünde.” (dem ist nichts mehr hinzu zufügen)

“Das Weib ist dem Mann untertan wegen der Schwäche ihrer Natur und wegen der Kraft des Geistes und des Körpers im Manne.” (da gehen jetzt bestimmt alle Frauen auf die Barikaden)

“Auf zweifache Weise wird die Gerechtigkeit verdorben: durch die falsche Klugheit der Weisen und durch die Gewalt dessen, der Macht hat.”

“Das vornehmlichere Werk der Tapferkeit, vornehmlicher denn Angreifen, ist Standhalten.”

“Das Eintreiben von Steuern ist nichts anderes als Diebstahl.”

“Gott bewahre mich vor jemand, der nur ein Büchlein gelesen hat.”

“Die größte Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, daß man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.”

Thomas von Aquin, zitiert in einer seiner Schriften Papst Gregor den Großen, welcher ebenfalls etwas sehr kluges gesagt hat:
“Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht” (besser kann man es nicht formulieren)

Dieser Beitrag wurde unter Interessantes, Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>